Startseite  •  Sitemap  •  Impressum

Jugendkooperation mit dem SC Freiburg und dem SV Horgen

Hier finden Sie Informationen zur Jugendkooperation

 

 

 

 

Fördertraining:

immer Mittwochs 17:00 - 18:30 Uhr
in der Maximilian Kolbe Schule, Rottweil-Hausen

 

Ansprechpartner:

Manuel Koller 0171 75 22 436

jugendkoordination@svzimmern.de

 

 

_________________________________________________________________

 

Oktober 2016

Anlässlich einer Trainingseinheit besuchte der neue sportliche Leiter der Freiburger Fußballschule, Martin Schweizer, zusammen mit Tobias Schätzle (organisatorischer Leiter) nun den Kooperationsverein SV Zimmern.

Foto: Peiker    Die Talente des Jahrgangs 2006 beim Training in der Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule zusammen mit Tobias Schätzle (organisatorischer Leiter Freiburger Fußballschule, hintere Reihe, links) daneben Kooperationstrainer Manuel Koller (Mitte) und Martin Schwizer (sportlicher Leiter Freiburger Fußballschule, rechts)


Vor Ort machte sich das Duo der Freiburger Fußballschule ein Bild von den Trainingsmethoden von Kooperationstrainer Manuel Koller (SV Zimmern), der Woche für Woche, mit Talenten aus der Region trainiert. „Wir wollen insgesamt die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationsvereinen noch weiter intensivieren", betont Martin Schweizer. So will der sportliche Leiter mindestens zweimal pro Saison mit Mitarbeitern aus seinem Team die Kooperationsvereine besuchen, wo im gemeinsamen Austausch die Trainingsinhalte besprochen werden, Jugendtrainer vor Ort geschult werden und auch die Trainer der Kooperationsvereine die Möglichkeit haben in Freiburg zu hospieren und weiterzubilden. „Das ist für beide Seiten von Vorteil. Die Trainer können dann diese Inhalte auch in ihrem Jugendtraining in die tägliche Arbeit einbauen und davon profitiert die komplette Jugendarbeit unseres Vereins", stellt Manuel Koller fest. So waren bei dem Treffen in Zimmern auch Jugendtrainer der verschiedenen Altersklassen des SVZ vor Ort und konnten sich mit den Mitarbeitern der Freiburger Fußballschule austauschen. So wurden beispielsweise Spiele zwischen Jugendmannschaften des SC Freiburg und des SV Zimmern für die bevorstehende Winterpause vereinbart. „Das bringt natürlich unseren Jugendmannschaften in der Vorbereitung sehr viel, wenn sie gegen Nachwuchsmannschaften des Bundesligisten antreten können. Der Lerneffekt in solchen Vergleichen ist sehr hoch", weiß Manuel Koller. Zudem finden jährlich Talentsichtungstage („Füchsletage") bei den Kooperationsvereinen statt, wo jeweils auch Trainer der Freiburger Fußballschule vor Ort sind und die Talente unter die Lupe nehmen.


 

September 2016

Die Kooperation zwischen dem SV Zimmern und dem SC Freiburg läuft nun schon seit fünf Jahren

Profitierte bisher der Bundesligist von den Talenten, die aus dem Württembergischen den Weg in den Breisgau gefunden haben, kehrt nun Vilart Hasani aus Freiburg zurück und spielt künftig für den Verbandsligisten SV Zimmern. Der 19jährige Vilart Hasani begann mit dem Fußball beim SV Zimmern im Bambini-Alter und spielte bis zur U13 beim SV Zimmern. Danach wechselte das Talent zum VfB Stuttgart in die dortige U14 (Saison 2010/2011) und von dort aus ging es in der Saison 2011/2012 zum SC Freiburg, wo das Zimmerner Nachwuchstalent fünf Jahre (von den C- bis zu den A-Junioren, darunter vier Jahre in der B- und A-Junioren-Bundesliga) spielte. Nun zog es den offensiven Mittelfeldspieler, der in seiner Zeit in Freiburg auch sein Abitur baute, zurück zu seinen Wurzeln nach Zimmern. Vor der Saison wollte Hasani zwar zu einem höherklassigeren Verein Wechseln, aber da der 19-jährige im letzten halben Jahr, aufgrund einer Verletzung, kaum Spielpraxis sammelte, war es in der Sommerpause schwierig einen passenden Verein zu finden. „Es hat zwar nach außen hin den Anschein, dass Vilart Hasani in Freiburg gescheitert ist, aber das stimmt nicht. Die Konkurrenz ist riesengroß und die Verletzung hat in dann eben entscheidend zurückgeworfen. Aber Vilart ist ein außergewöhnlich talentierter Spieler, der bei den A- und B-Junioren in der Bundesliga regelmäßig spielte", beschreibt Manuel Koller, Verbindungstrainer des SV Zimmern und des SC Freiburg, die Lage des heute 19-jährigen. Koller hat den Werdegang von Vilart Hasani von den Bambinis bis zum heutigen Tag begleitet. „Wenn ein Spieler dann nach Freiburg wechselt ist er für mich immer noch auf dem Schirm. Ich begleite den Spieler auch, wenn er in Freiburg spielt, es finden mit den dortigen Trainern regelmäßige Gespräche statt, sodass ich über die jeweiligen Spieler immer bestens informiert bin", erklärt Koller, dass bei einem Wechsel zum Kooperationspartner der Kontakt zu den Spielern, die über das Talenttraining den Weg in die Breisgau-Metropole finden, immer bestehen bleibt. So wechselten zuletzt mit Luca Pantel und Pascal Schoch zwei Spieler zurück zum SV Zimmern und gehören dort bei den A-Junioren zu den Leistungsträgern. „Wichtig ist für uns, dass dieses Kooperation lebt, also auch Spieler von Freiburg wieder zu uns wechseln können, sie nicht in ein Loch fallen und auch weiterhin ihren fußballerischen Weg gehen können", stellt der Verbindungstrainer klar. So spielt nun Vilart Hasani beim Verbandsliga-Aufsteiger SV Zimmern und hat dort schon drei Spiele absolviert. „Er ist natürlich eine enorme Verstärkung für uns, hat großes, spielerisches Potential. Wir haben aber auch immer im Hinterkopf, dass Vilart Hasani in den Fokus höherklassigerer Vereine kommen wird und er uns dann möglicherweise wieder verlässt", gibt sich SVZ-Trainer Patrick Fossè keinen Illusionen hin. Aber vorerst spielt der 19-jährige beim Verbandsliga-Aufsteiger. „Es gefällt mir sehr gut, ich wurde von der Mannschaft gut aufgenommen, kenne auch noch einige Spieler aus meiner Jugendzeit und ich hoffe, dass ich mithelfen kann, dass wir den Klassenerhalt in der Verbandsliga schaffen können", hofft Hasani, dass er mit dem SVZ in der Verbandsliga Fuß fassen kann.


 

August 2016

Saison-Opening in Freiburg

Mit einer starken Fraktion von 8 Trainern war der SVZ beim Saisonopening des SC Freiburg vertreten. Neben den Besuchen des B-J-Bundesligaspiels SCF - Bayern München sowie des Spiels der Profis SCF - AC Mailand, war noch die Vorstellung des neuen sportl. Leiters der FFS, Martin Schweitzer, mit seinen neuen Ideen und Projektvorstellungen Thema des Begegnungstages aller Freiburger Kooperationsvereine.

 

 

22.07.2016

Freiburg sorgt für Torfestival

Der SC Freiburg war vor rund 2000 Zuschauern zu Gast in Zimmern und ließ es richtig "krachen". Im Gegensatz zum 2:4 vor vier Jahren kamen die Profis mitten in der intensiven Bundesliga-Vorbereitung nach Zimmern - damals hatte der SC erst drei Trainingstage hinter sich. Das merkte man deutlich, die Profis spielten weitest gehenst "Volldampf" und siegte klar mit 9:0 Toren. Das Spiel musste nach 15 Minuten unterbrochen werden, ein Gewitter sorgte für eine frühe Unterbrechung. Die Fans und vor allem die Kinder kamen aber trotzdem auf ihre Kosten und konnten den sympatischen Breisgauern um Trainer Christian Streich das ein oder andere Autogramm abluchsen.

 

 

 

_________________________________________________________________

 

25.10.2014

Bonuszahlung vom DFB für Saskia Meier

Der SV Zimmern hat für seine Talentförderung eine Bonuszahlung in Höhe von 2700 Euro vom Deutschen Fußballbund (DFB) für die ehemalige Jugendspielerin Saskia Meier erhalten.

Foto: Im Rahmen einer kleinen Feierstunde kam dem SV Zimmern eine Bonuszahlung des DFB zuteil. Das Foto zeigt (von links): Michael Schreiner (Mitglied im WFV-Verbandsjugendausschuss), Edgar Beck (Landesligatrainer SV Zimmern), Frank Thieringer (Zweiter Vorsitzender), Werner Bantle (Jugendleiter), Manuel Koller (Talenttrainer Kooperation SC Freiburg und SV Zimmern), Saskia Meier (Bundesligaspielerin SC Freiburg, früher SV Zimmern), Frank Faas (früherer Jugendtrainer von Saskia Meier beim SV Zimmern) und Vater Rainer Meier. Foto: Markus Peiker

 

Die mittlerweile 17-jährige Waldmössingerin spielt nun seit rund zwei Jahren beim Bundesligisten SC Freiburg und ist aktuelle U17-Nationalspielerin. Fünf Jahre lang spielte Saskia Meier dann beim SV Zimmern und zwar immer in Juniorenmannschaften, da der SV Zimmern keine eigene Mädchenmannschaften besitzt. Zuvor spielte sie bei ihrem Heimatverein SV Waldmössingen, ebenfalls in einer Jugendmannschaft, nämlich bei den E-Junioren. „Dies war aber für Saskia sicherlich ein Glücksfall und auch der Grund nach Zimmern zu wechseln", betonte Michael Schreiner vom Verbandsjugendausschuss des württembergischen Fußballverbandes (WFV), der im Rahmen einer kleiner Feierstunde im Jugendcenter des SV Zimmern den Scheck an die Verantwortlichen des Vereins überreichte. Auch international kann die Waldmössingerin schon auf einige Einsätze zurückblicken. Im vergangenen Jahr wurde sie mit der U16-Nationalmannschaft  Europameisterin in England. Im Frühjahr diesen Jahres nahm sie mit der U17-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Costa Rica teil, wo aber nach der Vorrunde bereits Schluss war. Während Saskia Meier beim SC Freiburg in der Innenverteidigung spielt bekleidet sie in der Nationalmannschaft unter der neuen Trainerin Mareen Meinert (frühere deutsche Nationalspielerin) die Sechser-Position.

_________________________________________________________________

12.09.2014

Vom SV Zimmern zum SC Freiburg

Drei Spieler wechseln nach dieser Saison von den C-Junioren des SV Zimmern zum Kooperationspartner SC Freiburg. Dies sind Matthias Bürkle (vorne, links, Jahrgang 2000, kam von der SpVgg Bochingen), Tim Heinzelmann (vorne, Mitte, Jahrgang 2001, kam vom SV Rötenberg) und Luca Pantel (vorne, rechts, Jahrgang 1999, kam vom SV Niedereschach).

In der hinteren Reihe von links: Denis Ehmann (Trainer D1-Junioren SV Zimmern, Manuel Koller, Verbindungstrainer SV Zimmern und SC Freiburg) und Martin Kiefer (Trainer C1-Junioren SV Zimmern). Foto: Peiker

 

_________________________________________________________________

01.07.2013

Weitere Jugendspieler wechseln zum Kooperationspartner

Mit Nico Hug, Nico Rohloff und Pascal Schoch wechseln gleich drei Jugendspieler zum SC Freiburg. Alle drei haben sicherlich das Potential, auch in Freiburg ihren Weg zu machen.

 

Pascal Schoch

_________________________________________________________________

 

30.06.2012

SC Freiburg zu Gast in Zimmern


zwar hat der SVZ sein Spiel gegen Freiburg mit 2:4 verloren - dennoch war es ein tolles Erlebnis für Zuschauer und Beteiligte.


Daniel Caliguri


Vor allem die Kinder kamen auf ihre Kosten, konnten den Profis des SC Autogramme abjagen und den Bundesligaspielern mal hautnah "zu Leibe" rücken. Die Profis des SC sowie das Trainerteam um Christian Streich kamen den Wünschen der Kids bereitwillig entgegen und verteilten selbst noch beim einsetzenden Gewitterregen weiter fleißig Autogramme.


Bewegte Bilder finden Sie hier:

http://www.youtube.com/embed/Uc3AsXug67o


Den ausführlichen Spielbericht finden Sie unter:

http://www.scfreiburg.com/teams/profis/meldungen/sc-gewinnt-erstes-testspiel-42


Der SC Freiburg spielte mit folgender Aufstellung:

Erste Halbzeit: Baumann - Schmid, Ginter, Höhn, Sorg - Schuster, Rosenthal - Terrazzino, Dembélé, Jendrisek - Santini
Zweite Halbzeit: Schwolow - Mujdza, Diagne, Ferati, Günter - Flum, Guédé - Putsila, Kruse, Caligiuri - Bouziane

Tore:

0:1 Dembélé (6.), 0:2 Caligiuri (48), 1:2 Pallaks (FE./64.), 1:3, 1:4 Bouziane (73./77.), 2:4 Rümpe (90). Schiedsrichter: Rommel (Stockach).

_________________________________________________________________

 

02.04.2012

SV Horgen neuer Kooperationspartner im Jugendfußball

Der SV Horgen und der SV Zimmern haben sich im Bereich Jugendfußball zusammengeschlossen und somit eine zukunftsweisende Kooperation vereinbart.
Nach dem der SV Horgen die Spielgemeinschaft mit Stetten-Lackendorf gelöst hatte fanden Gespräche der beiden Vereine statt. Auf beiden Seiten fand das Vorhaben großen Anklang und somit wurde die Kooperation beschlossene Sache. Die Kinder und Jugendlichen des SV Horgen spielen somit als Gastspieler beim SV Zimmern. Vertreter des SV Horgen werden in die Jugendarbeit eingebunden, so dass der direkte Draht zwischen den Vereinen sichergestellt ist. Alle Angebote des SV Zimmern und seines Kooperationspartners, dem SC Freiburg, stehen somit auch den Spielern und aktiven Jugendmitarbeitern des SVH zur Verfügung. "Diese Kooperation soll, nach Vorbild des SC Freiburg, eine gelebte - nicht nur eine geschriebene Partnerschaft sein" waren sich beide
Parteien einig.

_________________________________________________________________

 

21.01.2012

Besuch in der Fußballschule

Mit drei Vertretern der Maximilian-Kolbe-Schule (Rektor Michael Wiest, Konrektorien Ute Brenner und Heimleiter Markus Mauch) und Gemeinderatsmitglied Guntram Ober ging es nach Freiburg. wo wir von SCF-Jugendleiter Jochen Saier empfangen wurden und auch auf Zimmerns Bürgermeister Emil Maser trafen. Von Seiten des SVZ waren der erste Vorsitzende Siegfried Hattler, Fußball-Abteilungsleiter Erwin "Figa" Beck, Verbindungstrainer Manuel Koller und Markus Peiker dabei. Nach einer Führung durch die Freiburger Fußballschule (durchgeführt von Jochen Saier) ging es nach einem gemeinsamen Mittagessen zum Bundesligaspiel des SC Freiburg gegen den FC Augsburg, wo wir im Vorfeld der Partie von SCF-Präsident Fritz Keller im Innenraum des Stadions empfangen und begrüßt wurden.


 

Nach einem spannenden Spiel mit dem späten 1:0-Siegtreffer für den SC Freiburg ging es danach wieder Richtung Zimmern nach einem ereignisreichen Nachmittag.

 


_________________________________________________________________

24.10.2011

Die Freiburger Fußballschule feiert

in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen

 

Anläßlich dieser Feierlichkeiten fand in den Räumen der Fußballschule eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Talente ohne Ende" - wie wichtig sind die Nachwuchsleistungszentren für den Aufschwung des Deutschen Fußballs. Stargast der Talkrunde war dabei Bundestrainer Joachim „Jogi" Löw. Eingeladen war auch eine Abordnung der Jugendabteilung des SV Zimmern als Kooperationspartner des südbadischen Bundesligisten.

 

Manuel Koller, Joachim Löw und Edgar Beck


Zur illustren Talkrunde vor rund 250 Zuschauern im vollbesetzten Saal der Freiburger Fußballschule gehörten auch Christian Streich, sportlicher Leiter der Freiburger Fußballschule und Co-Trainer der Profis des SC Freiburg.

Moderiert wurde die Talkrunde vom Sportjournalisten Christoph Biermann. Joachim Löw, früher selbst Profi, damals noch beim Zweitligisten SC Freiburg, erinnerte sich, als er 2004 als Co-Trainer unter Jürgen Klinsmann in der Nationalmannschaft begann, dass es „damals noch viel weniger Talente im Deutschen Fußball gab." Den Aufschwung sieht der jetzige Bundestrainer insbesondere in den Jugendleistungszentrum der Bundesligisten. „Da war der SC Freiburg mit seiner Fußballschule in der Vorreiterrolle und hat mittlerweile viele Nachahmer gefunden." Zudem lobte Löw das duale System, mit dem die Breisgauer schon in der Gründungszeit begonnen haben, wo neben der fußballerischen auch die schulische und berufliche Ausbildung im Vordergrund steht. „Man hatte für andere Freizeitaktivitäten zwar kaum Zeit, aber wenn man das Ziel verfolgt Profi zu werden, wird das von jedem Einzelnen auch akzeptiert und man hat sich zudem durch die schulische oder berufliche Ausbildung ein zweites Standbein geschaffen", stellte SC-Profi Johannes Flum fest. Christian Streich unterstrich die Offenheit mit der in der Freiburger Fußballschule kommuniziert wird:"Wenn wir das Gefühl haben, dass es ein Jugendlicher nicht zum Profi schafft werden wir ihm dies auch mitteilen, aber dies ist ja kein Beinbruch. Auch in der Regional-oder Oberliga gibt es gute Spieler und es lässt sich Geld verdienen. Zudem können die Jungs ja auf ihr zweites Standbein ausweichen. Wichtig ist es uns die jungen Spieler nicht in Illussionen leben zu lassen." Jogi Löw lobte auch das Konzept der Freiburger über ihre Kooperationspartner, wo Verein wie der FV Ravensburg, der Offenburger FV, der FC Radolfzell und eben der SV Zimmern Talente in ihren jeweiligen Gebiete sichten und diese dann über den Verbindungstrainer vor Ort in Zusammenarbeit mit dem Jugendkoordinator der SC Freiburg, Patrick Zimmerer, sichten und diese dann zu Maßnahmen, wie Trainingsabende an der Freiburger Fußballschule oder Gastspielen in einer jeweiligen Jugendmannschaft des SC Freiburg eingeladen werden und sich so schon früh weiterentwickeln können. Ebenso wichtig wie die technische und taktische Entwicklung im Spiel ist für Löw auch die Entwicklung der sozialen Kompetenz, des Charakters, der Disziplin und auch der Teamfähigkeit. „Nicht von ungefähr sind Spieler wie ein Mario Götze, ein Mesut Ösil oder ein Mats Hummels da schon ganz weit und sind in jungen Jahren in ihrer Entwicklung als Sportler und Mensch dementsprechend schon gereift."

 

_________________________________________________________________

01.06.2011

 

Trainer des SV Zimmern beim Kooperationspartner SC Freiburg


Die Mischung aus Theorie und Praxis hat den Trainers des SV Zimmern großen Spaß bereitet.

Im Rahmen der Kooperation mit dem Fußball-Bundesligisten SC Freiburg weilten einige Trainer des SV Zimmern zu einer Trainerschulung in der Freiburger Fußballschule.

Dabei waren auch Trainer der anderen drei Kooperationspartner des SC Freiburg, nämlich vom Offenburger FV, vom FV Ravensburg und vom FC Radolfzell.

Zunächst wurde von der gesamten Trainerschar ein Punktspiel der U15-Mannschaft des SC Freiburg unter die Lupe genommen. Im Anschluss daran stand Praxis auf dem Programm. Nach Vorgaben von Freiburgs D-Juniorentrainers und ehemaligen Profis des SCF, Lars Hermel, wurden die Trainer praxisnah geschult. Nach dem Abendessen übernahm Freiburgs U18-Trainer Martin Schweizer den theoretischen Teil, bevor am Ende noch die Gelegenheit bestand, mit Freiburgs neuem Bundesligatrainer Markus Sorg zu sprechen.

 

TrainerSVZ

_________________________________________________________________

 

10.05.2011

Die vernetzte Kaderschmiede

(aus dem DFB-Fußballmagazin, einfach auf das Logo klicken)

SCFKaderschmiede

_________________________________________________________________

 

16.3.2011

Startschuß Fördertraining


Am 16.03.2011 startete das erste Fördertraining im Rahmen der Kooperation zwischen dem SV Zimmern und dem SC Freiburg.

Patrick Zimmerer und Sebastian Neuff eröffneten zusammen mit Manuel Koller (Verbindungstrainer SV Zimmern) die Veranstaltung mit ausführlichen Informationen für die Eltern und interessierten Trainer bzw. Zuschauer. Im Anschluß folgte für 12 Jugendliche das Fördertraining unter der Leitung von Patrick Zimmerer.

Ab sofort wird das Fördertraining regelmäßig immer Mittwochs statt finden (siehe auch Link unter "Informationen"). Die Einladung zu dieser Fördermaßnahme erfolgt durch den Verbindungstrainer des SV Zimmern, Manuel Koller. Mit dieser speziellen Fördermaßnahme sollen alle Talente einer bestimmten Altersgruppe (U12 bis U14) zusätzlich zum Vereinstraining bzw. Stützpunkttraining des wfv ein zusätzliches Angebot einer gezielten Förderung erhalten. Dieses Angebot wird nicht nur den Spielern des SV Zimmern sondern auch Talenten anderer Vereine der Region angeboten. Auf engstem Raum und dem schnellsten Untergrund (Hallenbelag) steht die Ballfertigkeit und individuelle Durchsetzungskraft im Fordergrund. Modernste und immer wieder aktuelle Trainingskonzeptionen werden hier vom SC Freiburg zur Verfügung gestellt. Die jungen Talenten haben somit weitere Möglichkeiten ihre individuellen Fertigkeiten zu komplettieren und eventuell den Sprung nach Freiburg zu schaffen. In jedem Falle wird diese gezielte Förderung den jungen Talenten weitere fußballerische Möglichkeiten eröffnen.


Fördertraining

Patrick Zimmerer (SC Freiburg) beim Fördertraining

 

_________________________________________________________________

 

19.02.2011

Jugendtrainer des SV Zimmern besucht die Freiburger Fußballschule

Einen Monat nach Abschluss der Jugendkooperation mit dem SC Freiburg haben die Jugendtrainer und die Jugendakademie des SV Zimmern die Fußballschule des SC Freiburg besucht.


JT


Einen interessanten Einblick in die Jugendarbeit des SC Freiburg konnten die Jugendtrainer und Teilnehmer der Jugendakademie des SV Zimmern am vergangenen Samstag beim Besuch der Fußballschule in Freiburg gewinnen. Nach der gemeinsamen Busanreise verfolgten die Teilnehmer das U15-Turnier der Kooperationsvereine an dem auch der SV Zimmern teilnahm. Es folgte ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa ehe SC- Jugendleiter Jochen Saier die Teilnehmer durch die Fußballschule führte. Neben der Besichtigung der Räumlichkeiten gewährte Jochen Saier auch interessante Einblicke in das Alltagsleben der Jugendfußballer und Internatsschüler.
Im Vordergrund der Ausführungen standen die „Freiburger Wege", die letztlich nicht durch üppige finanzielle Mittel sondern durch Ideenreichtum und Entwicklungsperspektiven den Jugendfußball fördern. „Wir haben nicht die finanziellen Mittel der Ballungszentren und müssen kontinuierlich daran arbeiten alternative Perspektiven zu bieten" so Jochen Saier. Ein Bestandteil dieses Konzepts ist die gezielte Kooperation mit Vereinen, die nicht direkt im Umfeld des SC Freiburg liegen. Die gezielte Förderung in den Partnervereinen ist ein Pfeiler in der Jugendarbeit des SC Freiburg. Das der SC Freiburg in Sachen Jugendfußball die sozialen Komponenten immer wieder in den Vordergrund stellt macht den SC in Sachen Jugendfußball zum Aushängeschild in der Republik. Als Beispiel nannte Jochen Saier hier die neu gegründete C-Junioren Regionalliga Süd. „Der SC Freiburg macht aus den teilweise sehr langen Anfahrtswegen Lernfahrten bei denen die Jugendspieler von ausgebildeten Pädagogen gefordert werden. Falls Übernachtungen erforderlich sind, buchen wir grundsätzlich Jugendherbergen und keine Hotels." Dieses Konzept und die damit verbundene Bodenständigkeit beeindruckte die Teilnehmer aus Zimmern. Physiobereich, Aufenthaltsräume und letztlich die Spielerunterbringung konnten besichtigt werden. In den Katakomben des denkmalgeschützten Möslestadions befindet sich der Fitnessbereich. Auch hier waren die Teilnehmer nachhaltig beeindruckt. „Neben einem Multifunktions-Laufband, einer Sprungkraftanlage für Spieler und Torhüter verfügen wir hier auch über ein Labor zur Blutwertanalyse" erläuterte der Jugendleiter aus Freiburg. Eine unterirdische Sporthalle rundet das Angebot der Fußballschule ab. Im Anschluss an die Besichtigung der Fußballschule konnten die Teilnehmer noch das Bundesligaspiel gegen den VfL Wolfsburg verfolgen. Der SC konnte das Spiel gewinnen und die Delegation aus Zimmern konnte auf einen eindrucksvollen Tag zurückblicken.

 

_________________________________________________________________

25.01.2011

Kooperation vertraglich besiegelt

 

Am Dienstag, 25 Januar 2011 haben der Sportclub Freiburg und der SV Zimmern den Kooperationsvertrag unterzeichnet:

 


Freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit:

v.l.n.r.: Manuel Koller (Trainer Fördergruppe SVZ), Bernd Thieringer (Jugendleitung SVZ),

Alexander Teufel (stellv. Abteilungsleitung SVZ), Frank Faas (Jugendleitung SVZ),

Daniel Caligiuri (Profi SCF, ehemals SVZ), Robin Dutt (Trainer SCF), Jochen Saier (Jugendleiter SCF),

Edgar Beck (sportlicher Koordinator SVZ), Sebastian Neuf (Org. Leitung Fußballschule SCF).

 

Pressemitteilung Januar 2011:


Vierter Partnerverein des SC Freiburg im Jugendbereich


Nach dem Offenburger FV, dem FV Ravensburg und dem FV Radolfzell hat der SC Freiburg nun auch mit dem SV Zimmern eine umfangreiche Kooperation im Jugendbereich vereinbart. Offiziell wurde diese Zusammenarbeit nun im badenova-Stadion in Freiburg vertraglich beschlossen.„Wir verfolgen die gute Jugendarbeit des SV Zimmern schon sehr lange. Es kommt nicht von ungefähr, dass ein aktueller Bundesligaspieler von uns wie Daniel Caligiuri in Zimmern eine hervorragende Ausbildung genoss, bevor er im A-Juniorenalter zu uns wechselte. Zudem besitzt der SV Zimmern ein tolles Jugendzentrum und bietet hervorragende Trainingsbedingungen. Das haben wir schon mit vielen, eigenen Jugendmannschaften festgestellt, die in Zimmern in der Vergangenheit trainiert und dort Trainingslager abgehalten haben", stellt Jochen Saier, Jugendleiter und Leiter des Nachwuchszentrums des SC Freiburg fest.

 

Der SC Freiburg freut sich über den nunmehr vierten Kooperationsverein in Baden-Württemberg. Angefangen hat es mit dem Offenburger FV, danach folgten weitere Verbindungen zum FV Ravensburg und zum FC Radolfzell. Das Konzept sieht vor, dass die jeweiligen Kooperationsvereine vor Ort ein wöchentliches Training für Talente aus deren Bezirk anbieten. Hier werden die jungen Spieler eines bestimmten Jahrgangs von einem heimischen Übungsleiter trainiert. Beim SV Zimmern wird diese Aufgabe Manuel Koller übernehmen.

 

In Zusammenarbeit mit einem Jugendtrainer des Sport-Club Freiburg, der selbst regelmäßig bei den jeweiligen Kooperationsvereinen vor Ort sein wird, werden die Talente dann weiter gefördert und bei Eignung dann nach Freiburg in die dortige Fußballschule eingeladen. Im speziellen Fall des SV Zimmern wird es sich um Spieler der U13 und U12 handeln, also vornehmlich um zwölf- und elfjährige Kinder. „Wir haben speziell nach einem Verein aus dem Gebiet Schwarzwald-Baar-Heuberg gesucht und einige Anfragen von Vereinen gehabt. Die Philosophie der Nachwuchsarbeit des SV Zimmern war für uns die schlüssigste und wir denken, dass wir für uns die beste Lösung gefunden haben", betont Jochen Saier.


Nachwuchsarbeit mit Konzept

 

Diese flächendeckende, teilweise externe Talentförderung, ist für den SC Freiburg ein markanter Eckpfeiler seiner erfolgreichen Jugendarbeit. „Wir wollen in den jeweiligen Gebieten aber keinesfalls eine Konkurrenz zu den jeweiligen Stützpunkten aufbauen, die dort vom DFB unter Mithilfe der Landesverbände geführt werden", stellt der Freiburger Jugendleiter klar: Die Auswahlspieler sollen weiterhin an ihren Stützpunkten trainieren. Das Angebot mit den Kooperationspartnern ist daher eine zusätzliche Fördermaßnahme.

 

Für den SV Zimmern ist diese Kooperation eine weitere Anerkennung seiner Jugendarbeit. „Dass der SC Freiburg uns dieses Angebot der Kooperation unterbreitete, bestärkt uns natürlich weiterhin in unserem Jugendkonzept. Für uns ist diese Zusammenarbeit eine hervorragende Plattform, uns in der Jugendausbildung im gesamten Gebiet weiter zu positionieren", stellt Alexander Teufel, zweiter Spartenleiter des SV Zimmern, fest.

 

Gelebte Partnerschaft als Ziel

 

„Uns war es wichtig, dass es hier um eine gelebte Partnerschaft geht und die Kooperation nicht nur auf dem Papier existiert" meint Edgar Beck, sportlicher Leiter der Zimmerner Fußballjugend. So werden künftig im Jugendbereich regelmäßig Freundschaftsspiele zwischen Zimmern und Freiburg ausgetragen. Außerdem werden die Zimmerner Jugendtrainer regelmäßig von ihren Freiburger Kollegen geschult und haben die Möglichkeit, bei den Freiburgern zu hospitieren. Zudem ist vertraglich zugesichert, dass die Profi-Mannschaft des SCF in regelmäßigen Abständen ein Vorbereitungsspiel in Zimmern ausrichtet.